Rancagua  

Die Hauptstadt der 6. Region namens O`Higgins ist mit 100.000 Einwohnern, ein ruhiger Ort mit Fußgängerzone, durch den noch etwas vom flotten Wind der nur 80 km entfernten Hauptstadt weht. Letzte Zeugen der Kolonialepoche sind des weiße Adobe-Haus des Museo Regional und die gegenüber liegende Casa del Pilar de Esquina. Es gibt keine Stierkämpfe mehr, wohl aber Rodeos, für die die Rancaguas Arena einen besonderen Ruf besitzt (nationale Rodeo-Meisterschaften Ende März/ Anf. April). Die Stadt ist auch Bezugsort der rund 50 km entfernten Kupfermine von El Teniente. Das schon zur Kolonialzeit ausgebeutete Erzlager ist die größte unterirdische Mine der Welt. Das Schachtgefüge weist eine Ganglänge von über 1.200 km auf.

1. MACHALI

Der Flugberg mit eher bescheidenen Ausmaß (200m), liegt in der Gegend bekannt als Machali Südost der Stadt. Zum Schluß des Weges südlich des Berges angekommen, geht es dann zu Fuß 15 bis 20 min. den Berg hinauf. Der Berg selbst ist etwa 200m lang in West bzw. Nordwest Orientierung. Oben angekommen ist der Start für einen Schirm in Westrichtung, auf Gras und Staubfläche möglich. Der Flug wird gestaltet durch dynamischen Bedingungen und Sommerliche Thermik (selten), überwiegend zwischen November und April. Zum Landen kommen wir direkt unterhalb des Starts, der von oben sicher zu sehen ist.

Fotogalerie

 

2. EL GUINDAL

Südlich von Machali wenn man der Straße Richtung Kupfermine "El Teniente" folgt. Wir biegen nach Tierras Blancas, in die unbefestigte Straße hinein die zu den Hochspannungstürmen führt. Der Flugberg besitzt einen Höhenunterschied von ca. 800m mit westlicher Orientierung. Zu dem Start gelangt man direkt mit dem Auto, hoch auf dem Berg gelegen wenige Meter vor der erste Kurve. Der Start ist sehr geräumig und gepflegt auch wenn nur für einen Schirm geeignet, besitzt aber auch die richtige Neigung und Windorientierung. Bei guten thermischen Bedingungen und Aufwinde zwischen den Monaten Oktober bis April sind von hieraus Strecken möglich, im Hochsommer sollte man auf Starkwind achten sowie die vorhandenen Hochspannungstürme im Auge behalten. Gelandet wird nördlich bei Tierras Blancas neben der Straße, sonst Notlandungsmöglichkeiten südlich auf den Feldern. Nicht erlaubt ist das Landen gegenüber dem Start auf den Militärgelände.

Fotogalerie

^ Seitenanfang

[Home] [Geographie] [Fluggebiete] [Links] [e-mail]